Pressemitteilung

Preisverleihung an Otto Klein anlässlich der Jakobs-Kirmes

 

Die diesjährige Pachtener Jakobs-Kirmes verdient noch einen "Nachschlag". Und dies aus zwei Gründen: Zunächst ist festzustellen, dass diese Kirmes aus Sicht der Schausteller, der Gastwirte und auch aus Sicht des Pachtener Heimat- und Verkehrsvereins ein voller Erfolg war. Die Besucherzahlen an den vier Kirmestagen waren weit mehr als zufriedenstellend. Besonders während des Feuerwerks am Kirmessonntag stand man entlang der Festmeile und auf dem Kirchplatz dicht an dicht.

Ein ganz besonderer Anlass für diesen "Nachschlag" ist eine Ehrung. Empfänger dieser Ehrung ist Otto Klein, in Pachten bekannt als "Ecke-Patte-Otto". Otto Klein entstammt der Gastwirtfamilie Klein, jetzt Gasthaus Alt Pachten. Nach seinem Ingenieurstudium zog er beruflich und familiär bedingt aus Pachten fort. Seit Jahren ist Hochheim, zwischen Wiesbaden und Mainz gelegen, seine zweite Heimat. Seine erste Heimat ist Pachten geblieben. Er beherrscht heute noch das Pähter-Platt wie kaum ein anderer. So wie sich ihm die Möglichkeit bot, war er in Pachten zugegen. So auch in diesem Jahr zur Kirmes.

Ein solch hohes Maß an Heimatverbundenheit sieht man in Pachten natürlich gerne. Und gerade die Pachtener Jakobs-Kirmes, hier vor allem der musikalische Kirmesfrühschoppen am Kirmesmontag, ist für den Heimat- und Verkehrsverein der richtige Anlass, solche Heimatverbundenheit herauszustellen und eine kleine Ehrung hiermit zu verbinden. Otto Klein wurde eine kleine Figur überreicht, die einen urigen Festzecher darstellt, eine Darstellung, die auch einen Bezug hat zur Herkunft aus einer alten Gastwirtsfamilie. Der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Pachten, Reiner Klaß, sprach Otto Klein im Namen der Pachtener Ortsgemeinschaft Dank und Anerkennung aus für seine vielfach bewiesene Heimatverbundenheit. Die überreichte Figur hat der Pachtener Josef Groß geschaffen.

Zusammen mit dem Gastwirt Oskar Krämer werden beim Heimat- und Verkehrsverein Pachten Überlegungen angestellt, jährlich wiederkehrend einen solchen Preis zu verleihen. Hiermit sollen Personen ausgezeichnet werden, die trotz räumlicher Entfernung ihre Verbundenheit zu Pachten unter Beweis stellen. Es ist aber auch daran gedacht, diesen Preis prominenten Persönlichkeiten zukommen zu lassen, die durch ihre Anwesenheit der Pachtener Kirmes eine besondere Note verleihen.

© HVV, 2001